counter customizable free hit

Kassenstände mit Warenzelle(n)

Wagen-Band-Warenzelle(n)-Abrechnung

Bei der Abrechnungsart des Systems Wagen-Band-Warenzelle sind eine oder mehrere Warenzellen vorhanden. Der Kunde legt wie gewohnt seine Ware auf das Förderband, von wo er direkt zur Registrierung gelangt. Nach der Registrierung gelangt die Ware, durch Unterstützung einer integrierten Rollenbahn oder durch ein Ablaufförderband in die Warenzelle(n). Dabei ist gewährleistet, daß die Ware auf sicherem und unbeschädigtem Wege dorthin gelangt. Während die Modelle OBLIGAT und OBINT durch ihren kleinen Raumbedarf für den Verkaufsbereich für bis ca. 500 qm eingesetzt werden können, sind die Modelle OBLIGAT W, SLWS, OBLIGAT WH und SLZ auch für größere Verkaufsflächen einsetzbar. Auch hier gibt es Kassenstände in Breiten von 1,17 m und 1,32 m. Die Förderbandlängen sind hierbei variabel ab 0,8 m.

Modell Obligat

 

Modell Obligat, die kleine Ausführung
eines Warenzellenkassenstandes

 

mit einer Breite von lediglich 1,17 m,
optional mit Taschenablage und Korbablage
  (hier mit individueller Korpusbeleuchtung)

 

einfacher Kassenstand mit Hardware auf dem Kassenträger, Geldlade auf dem Kassenträger


Obint-Abrechnungsart

Auswahl

 

Modell Obint,  scannerfähiger Kassenstand mit einer grossen oder zwei  Warenzellen
in verschiedenen Ausführungen lieferbar

 

mit einer Breite von lediglich 1,32 m,
optional mit Taschenablage und Korbablage

 

 

Cockpitkassenstand, Ausführung mit beleuchteter Korpusrundung für bauseitiges Logo und Warenzellenteiler

 

Cockpitkassenstand, Ausführung mit eckigem Korpus ohne Fussboden
barriererfreier Zugang, z.B. für Rollstuhlfahrer

 

Cockpitkassenstand, Ausführung mit rundem Korpus in Korpusfarbe und runder Taschenablage sowie mehrfächigem Tütenfach

 

FengShui-Modell als Cockpitkassenstand, Ausführung mit Einblickscheibe in den Einkaufswagen, grosser Warenzelle


CIRCULO-Abrechnungsart

TACKENBERG - Modelle

CIRCULO

TACKENBERG verfolgte mit der dieser Kassentischreihe das Konzept einer zirkelhaften Radiuskonstruktion. Dabei ist die Korpuskonstruktion eine Einheit mit der Förderbandkonstruktion. Wert wird hierbei auf eine formschöne, gleichmäßige und vor allem stabile Konstruktion gelegt.

Diese Konstruktionen bietet:

  • eine Korpuskonstruktion mit einer Fertigungsumsetzung aus dem hochwertigen Ladenbau, mit verschraubten und verklebten Elementen aus hochwertigem Kunststoff und MDF-Elementen
  • keinen Platzverlust im Innenraum durch runde Formen, da diese in diesem Modell nur bislang toten Raum ausnutzen
  • Möglichkeit von Voll-Kunststoffabweisern am Korpus
  • NE-Metall-Sockelabschluß zum Fußboden hin
  • Konstruktionsumsetzung für einfache und schnelle Montage vor Ort durch eigenständige und neu entwickelte Förderbandkonstruktion
  • stabile und vor allem im Förderbandüberstand befindliche haltbare Konstruktion, für voll belastbaren Einsatz 
  • Die Korpuskonstruktion ist stabil und durch die Holz/Kunststoffkonstruktion können im Innenraum entgegen Metallkonstruktionen Verkabelungen und Steckdosen nach Kundenwunsch angebracht werden. 
  • Es sind von außen keine senkrechten Stützen im Korpus zu sehen, da die Konstruktion selbsttragend ist.